Jugendkirche Dresden. Raum für Zeit für dich.

Eine Jugendkirche für Dresden. Diese Idee ist 15 Jahre alt. Jetzt ist die Zeit gekommen, sie umzusetzen.

In der Trinitatiskirchruine entsteht in Trägerschaft der beiden Dresdner Kirchenbezirke ein inspirierender Erlebnis- und Erfahrungsraum. Hier können Jugendliche selbst gestalten, miteinander diskutieren, eigene Ausdrucksformen des Glaubens ausprobieren und feiern. Hier finden Ehrenamtliche aus den Kirchgemeinden und darüber hinaus professionelle Unterstützung.

 

Unter dem Dach der Jugendkirche Dresden werden auch das bestehende „Jugendzentrum Trinitatiskirche“, ein Jugendcafé und das Stadtjugendpfarramt als Geschäftsstelle der Evangelischen Jugend Dresden ihren Platz finden.

Im November 2017 fand eine "Denkwerkstatt Jugendkirche" statt. Im Ergebnis ist ein Video entstanden, das in die Auslobungsunterlagen des Architektenwettbewerbs eingegangen ist.

Im Mai 2018 wurde der Architekurwettbewerb abschlossen. Informationen und Bilder des Siegerentwurfs

Die Jugendkirche und ihre Ziele
  • Jugendliche erhalten mit einer Jugendkirche einen neuen sinnstiftenden Begegnungs-, Identifikations- und Kommunikationsort in Dresden.
  • Jugendliche bekommen einen Raum zur Verfügung gestellt, der vielfältige Möglichkeiten zur Gestaltung, zum Experimentieren und zur Erfahrung von Selbstwirksamkeit bietet.
  • Jugendliche können Verbindungen zwischen ihrer Lebenswelt, ihrer Spiritualität und ihrer Kultur austesten und leben.
  • Ehrenamtliche finden professionelle Unterstützung vor Ort.
Die Jugendkirche und ihr Potential
  • Die Angebote der Evangelischen Jugend in der Jugendkirche Dresden richten sich im Kern an junge Menschen im Alter zwischen 13 und 23 Jahren aus dem gesamten Stadtgebiet. Sie sind auch für Jugendliche ohne oder mit anderen religiösen Überzeugungen offen.
  • 2030 wird es in Dresden 63.550 Jugendliche im Alter von 15 bis 24 geben. Das sind 8.500 mehr als derzeit.
  • In Dresden gibt es zahlreiche (auch evangelische) Jugendliche in Ausbildung, die von den klassischen Gruppenangeboten des Jugendverbands nicht erreicht werden.
  • Zur Evangelischen Jugend Dresden gehören etwa 20.000 Kinder und Jugendliche.
  • Die Jugendkirche kann ein Kristallisationspunkt für Jugendverbandsarbeit in der Stadt werden.
Die Jugendkirche und ihre Räume
  • Die Jugendlichen wünschen sich multifunktionale, barrierefreie und auch sakral nutzbare Veranstaltungsräume unterschiedlicher Größe.
  • Der Hauptraum soll nach derzeitigen Planungen eine Kapazität von ca. 250 Plätzen haben.
  • Ein kleinerer Gruppen- und Seminarraum soll für mindestens 20 Personen Platz bieten.
  • Der bisher im Turm untergebrachte Jugendtreff bekommt Räume, die leichter zugänglich sind.
  • Ein Jugendcafé soll sowohl durch den Jugendtreff als auch für Veranstaltungen nutzbar sein.
  • Die Büros des Stadtjugendpfarramts (Arbeitsstelle Kinder-Jugend-Bildung) als Geschäftsstelle der Evangelischen Jugend Dresden werden in der Jugendkirche ihren Platz finden.
  • Sowohl die Jugendlichen als auch der Förderverein der Trinitatiskirchruine haben ein hohes Interesse daran, einen Raum der Stille einzurichten.
  • Auch ein Probenraum für Bands ist für die Musikarbeit notwendig.
Die Jugendkirche und die Beteiligung Jugendlicher
  • Die Beteiligung Jugendlicher ist für den gesamten Prozess maßgeblich.
  • Auf dem Zukunftstag der Evangelischen Jugend Dresden 2014 kam der Wunsch nach einer Jugendkirche unüberhörbar zum Ausdruck.
  • Die Bezirksjugendkammer als Leitungsgremium der Evangelischen Jugend gab eine Machbarkeitsstudie zur Standortsuche in Auftrag.
  • Jugendliche sind in der Steuerungsgruppe für die Jugendkirche vertreten.
  • Am 22. November 2017 waren Jugendliche aus allen Jugendgruppen zur „Denkwerkstatt Jugendkirche“ ins Gemeindehaus am Trinitatisplatz eingeladen. Die Ergebnisse wurden Bestandteil der Auslobungsunterlagen.
  • Im Rahmen des Architekturwettbewerbs nahmen 30 Jugendliche an einem Teil der Preisgerichtssitzung teil und konnten auf Post-Its die eingereichten Entwürfe zu bestimmten Fragestellungen kommentieren.
Die Jugendkirche und die Trinitatiskirchruine
  • Die durchgeführte Machbarkeitsstudie führte zu dem Ergebnis: Die Trinitatiskirchruine in Dresden-Johannstadt ist der ideale Standort für eine Jugendkirche in Dresden.
  • Hier ist Bausubstanz vorhanden, die ausbaubar und z.T. ungenutzt ist.
  • Der Ort ist sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Fahrrad gut erreichbar.
  • Mit dem "Jugendzentrum Trinitatiskirche" ist bereits Offene Jugendarbeit vor Ort etabliert.
  • Das Besondere an der Jugendkirche Dresden ist die hier mögliche Verknüpfung von Kriegswunden und Zukunftsgestaltung sowie von baulicher Lösung und lebendigem Programm.
Die Jugendkirche und der Stadtteil Johannstadt
  • Die Freizeit- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Jugendliche in der Johannstadt werden durch das Angebot der Jugendkirche verbessert.
  • Eine innovative architektonische Gestaltung der Jugendkirche wertet das Johannstädter Wohnumfeld auf.
  • Die Jugendkirche kann im Stadtteil einen wichtigen Beitrag für ein gutes Miteinander leisten, das von Toleranz getragen ist und den interkulturellen Austausch sucht.
Die Jugendkirche und die Menschen hinter dem Projekt
  • Jugendliche der Evangelischen Jugend Dresden, insbesondere die Bezirksjugendkammer
  • Vertreterinnen und Vertreter der Ev.-Luth. Kirchenbezirke Dresden Mitte und Nord sowie Ehrenamtliche aus den Kirchgemeinden
  • Vertreter der Ev.-Luth. Johanneskirchgemeinde Dresden-Johannstadt-Striesen
  • zahlreiche ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Evangelischen Jugend
Die Jugendkirche und ihre Träger
  • Die Jugendkirche wird in Trägerschaft der Ev.-Luth. Kirchenbezirke Dresden Mitte und Dresden Nord gebaut.
  • Die Evangelische Jugend Dresden wird das Programm umsetzen.
Die Jugendkirche und das Geld
  • Nach ersten Schätzungen durch Architekten wird der Bau der Jugendkirche zwischen 3 und 4 Millionen Euro kosten.
  • Die Finanzierung soll hauptsächlich aus kirchlichen sowie öffentlichen Mitteln erfolgen und durch Stiftungsgelder und Spenden ergänzt werden.
Die Jugendkirche und Eure/Ihre Unterstützung

Wir bitten alle, die dieses besondere Projekt mit ihrem Engagement und ihren Ideen unterstützen können, sich an Georg Zimmermann zu wenden.

Auch finanziell ist das Projekt nicht allein mit kirchlichen und öffentlichen Mitteln umsetzbar. Wir benötigen einen hohen Eigenanteil, den wir im Wesentlichen aus Spenden aufzubringen haben.

Unser Spendenkonto:

Stadtjugendpfarramt Dresden
IBAN    DE51 3506 0190 1601 3000 16
BIC        GENO DE D1 DKD
Bank     KD-Bank
Zweck „Spende Jugendkirche“

Die Jugendkirche und unser Gebet

Wir glauben, dass nicht allein die Unterstützung vieler Menschen ausreicht, dieses Projekt umzusetzen. Darum begleitet uns ein Gebet aus dem Zukunftsprozess der Evangelischen Jugend in Sachsen:

Gott, fülle
unser Denken mit Frieden,
unser Fühlen mit Hoffnung,
unser Handeln mit Zukunft.
Amen.

Ansprechperson

Georg Zimmermann
Georg Zimmermann
E-Mail schreiben
0351-424480-13
0160 8895480

Ihre Anfrage




Bitte Rechenaufgabe lösen. CAPTCHA Image refresh

Kontakt

Stadtjugendpfarramt Dresden
Emil-Ueberall-Straße 6
01159 Dresden

(0351) 424480-0
(0351) 424480-29

Zur Optimierung der Website verwenden wir Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.